Feiertagsalkoholismus: Binge-Drinking in festlicher Umgebung Logo of esanum https://www.esanum.de

Weihnachts-Alkoholismus: Wenn Glühwein zum Trigger wird

Starkes Trinken während der Weihnachtszeit geht für manche Menschen mit gesundheitlichen Folgen einher.

Erhöhter Alkoholkonsum an Weihnachten und an Silvester

Eine Studie aus dem Jahr 2014 hat die zeitliche Variabilität des täglichen Alkoholkonsums in den Winterferien in großen Ballungsgebieten untersucht. Die Forschungsgruppe hatte ihre Datensammlung durch eine telefonische Zufallsbefragung von Einwohnern gesammelt, die mindestens einmal pro Monat Alkohol tranken. Der 5-wöchige Untersuchungszeitraum begann am 1. Dezember 2009. Es nahmen insgesamt 578 Menschen an der Studie teil. Es wurde die Anzahl der an jedem Tag konsumierten alkoholischen Getränke erfasst. Wie zu erwarten erreichten die wöchentlichen Schwankungen des Alkoholkonsums freitags und samstags ihren Höhepunkt. Zudem waren sie an Weihnachten und Silvester besonders hoch gewesen. Die Forschungsgruppe kam zum Ergebnis, dass der durchschnittliche Getränkekonsum an Weihnachten und an Silvester deutlich höher als an den meisten Wochenenden innerhalb des Stichprobenzeitraums gewesen war.1

Binge-Drinking in festlicher Stimmung gefährdet trockene alkoholsüchtige Menschen

Doch nicht nur Menschen, die gelegentlich Alkohol konsumieren, können zu einem gesteigerten Alkoholkonsum verleitet werden. In der Vorweihnachtszeit sind Menschen, die noch keine solide Genesung ihrer Alkoholsucht hinter sich haben, am meisten durch einen Rückfall gefährdet. Die Vorweihnachtszeit stellt für trockene Alkoholiker eine der schwierigsten Phasen des Jahres dar. Die Verlockungen sind allgegenwärtig und Trigger lauern überall. 2-5

Reduzierter Alkoholkonsum in Zeiten des harten Lockdowns

Weihnachten und Silvester stellen ein Risiko für einen erhöhten Alkoholkonsum dar. Welchen Einfluss der harte Lockdown auf den Alkoholkonsum hat, untersuchte eine erst kürzlich publizierte Studie. Vom 20. Februar 2020 bis zum 28. Februar 2021 wurden die Daten von insgesamt 1.743 Teilnehmern erhoben. Die Daten stammen aus der Zeit vor und während des zweiten Lockdowns der COVID-19-Pandemie in Deutschland: 

Die Forschungsgruppe konnte einen signifikant höheren Alkoholkonsum an Wochenendtagen gegenüber Wochentagen beobachten. Der Alkoholkonsum lag an Weihnachten und Silvester signifikant über dem Gesamtdurchschnitt. Die Teilnehmer nahmen die soziale Isolation während des harten Lockdowns in einem signifikant höheren Ausmaß wahr. Der Alkoholkonsum hingegen war signifikant geringer in Zeiten des harten Lockdowns.6

Referenzen:

1. Kushnir V. et al. (2014). Event-specific drinking in the general population. J Stud Alcohol Drugs. 2014 Nov;75(6):968-72.

2. https://www.lifeworkscommunity.com/blog/fighting-addiction-relapse-at-christmas

3. https://www.independent.co.uk/life-style/health-and-families/features/binge-drinking-over-christmas-can-be-a-big-trigger-for-relapse-a6775946.html

4. https://www.uk-rehab.com/treatment-rehab/alcohol/how-to-avoid-an-alcohol-relapse-in-the-run-up-to-christmas/

5. https://www.nau.ch/news/schweiz/trockener-alkoholiker-in-weihnachtszeit-hat-es-am-meisten-trigger-66051367

6. Deeken F. et al.; ReCoDe Consortium (2022). Patterns of Alcohol Consumption Among Individuals With Alcohol Use Disorder During the COVID-19 Pandemic and Lockdowns in Germany. JAMA Netw Open. 2022 Aug 1;5(8):e2224641.